GONG DICH.

GONG empfangen, erleben, selbst spielen.

GONG EMPFANGEN

EINZELSESSION

GONG ERLEBEN

GONGKONZERTE

GONG SPIELEN

GONGAUSBILDUNG
Gong-Verreibung

MONDPUNKT-GONG-VERREIBUNG

Mit Dana Stechow und Alexandra Schumacher

Tag für Tag, jede einzelne Sekunde, wirkt im Körper jeder Frau ein sogenannter Mondpunkt, der ihre Gefühlswelt maßgeblich steuert – einer von elf. 

Dana Stechow und Alexandra Schumacher erforschen jeden Monat gemeinsam mit Frauen den persönlichen Einfluss eines speziellen Mondpunkts.

Am 28. Januar 2017 von 10–14 Uhr erforschen wir den Mondpunkt „Augenbrauen“.
Am 25. Februar 2017 von 10–14 Uhr erforschen wir den Mondpunkt „Oberschenkel“.

Nähere Informationen:
Heilraum Berlin
Mondpunkt-Verreibung

KUNDENSTIMMEN

Angelika
Angelika

Ein Gong-Konzert mit Alexandra ist lebensverändernd – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wir erfahren bei jedem Neumond-Konzert etwas über die speziellen Energien und Aufgaben des neuen Mondes und wie wir ihn in unser Leben integrieren können. Bereiten uns mit – meist Yogaübungen – darauf vor und werden anschließend dazu aufgefordert, unsere Wünsche und Visionen niederzuschreiben, bevor wir den Gong genießen dürfen. Das macht das ganze überprüfbar. Sehr erstaunlich: von Gongkonzert zu Gongkonzert haben sich fast alle meiner Wünsche erfüllt!

Der Gong ist ein Erlebnis. Er geht durch Dich durch, schüttelt Altes auf, rüttelt alles durcheinander und bringt es dann an seinen angestammten Platz. So empfinde ich es. Danke Alexandra, für die lebensverändernden Erlebnisse bisher – ich freue mich auf die kommenden!

Dana Stechow
Dana

Ich erlebe den Gong, den Alexandra spielt, als sehr wohlwollend und direkt zugleich. Es gibt keine Umwege, keine Auswege. Ich darf mich erleben mit dem, was gerade da ist, und das unmittelbar. Ich darf darin sein, es fühlen und mich vom Gong durchfluten lassen, sodass es sich lösen und mit der nächsten Ebbe mitgetragen werden kann. Die Wellen, die Alexandra spielt, können sehr tief gehen, je nachdem, wie tief ich es erlaube, und das ist das besonders Schöne für mich. Dass der Raum da ist für Transformation, jedoch ich es selbst bin, die es bewegen lässt. Eine erstaunlich große Freiheit, die Alexandra uns damit erfahren lässt.

Christian-Schumacher
Christian

Bei mir geht der Gong so tief, dass er mit zuverlässiger Regelmäßigkeit immer erst an mein linkes Ohr klopft. Mein Ohr kribbelt innen. Und ich weiß: es ist gut. Alles ist gut. Jetzt.

Dann falle ich in einen mir sonst völlig unbekannten Zustand. Schlaf und doch nicht Schlaf. Mein Körper nimmt auf – mit allen Poren. Die Wellen des Gongs massieren mich. Ich fühle mich gesehen. Getragen. Massiert. Gesalbt. Geliebt. Bis in mein Innerstes.

Ich kenn nichts Vergleichbares. Nichts. Der Gong ist Musik. Und so viel mehr. Der Gong ist der verlängerte Seelenarm von Alexandra. 

Ich sehe Dich, meine Frau. Du bist angekommen. Bei Dir. Mit dem Gong. Und bei mir.

In Liebe, Christian